Univ. Prof. Dr. Raimund Jakesz: „Dass jemand Krebs bekommt ist kein Zufall.“

Lebensbedrohende Erkrankungen, wie Krebs, konfrontieren uns mit der Tatsache: Das einzige wirklich sichere im Leben ist der Tod. Müssen Ärzte „spirituell“ sein, um hier Patienten seelisch beistehen zu können? Müssen Ärzte auch noch „Seelsorger“ sein? „Spiritualität — Teil ärztlichen Handelns?“ war das vielbeachtete Thema einer Podiumsdiskussion der „Interreligiösen Ärzteplattform“.

Für den international anerkannten Onkologen und Experten auf dem Gebiet des Mammakarzinoms, Univ.-Prof. Dr. Raimund Jakesz, Leiter der Klinischen Abteilung für Allgemein-Chirurgie am AKH Wien gibt es keine Zufälle: „Dass jemand Krebs bekommt ist kein Zufall. Jede körperliche Entsprechung braucht eine Primärenergie…“ (Zitiert aus einem Bericht der Medical Tribune über die Podiumsdiskussion „Spiritualität — Teil ärztlichen Handelns?“ im Festsaal der Wiener Ärztekammer). In einem Interview mit der Medical Tribune:

„Es ist wichtig, dass die Patienten die Verantwortung übernehmen, für das, was ihnen passiert. Aber nicht im Sinne einer „Schuld“! Sondern im Erkennen der Bedeutung der Krankheit.
Die zentralen Fragen sind: Wie gehe ich mit dem, was mir passiert, um? Wie heile ich mich? Wie heile ich mich emotionell? Was aber nicht heißt, dass die Lösung essenzieller Fragen beziehungsweise die Heilung emotioneller Wunden automatisch eine körperliche Heilung mit sich bringt. Das wäre naiv zu glauben! Aber es geht darum, die Krankheit anzunehmen. Mit Liebe anzunehmen und nicht dagegen anzukämpfen. Die Krankheit ist mein Freund, sie ist zu meinem höchsten Wohl.“

Aus meiner Erfahrung als ehemaliger ehrenamtlicher Krankenhausseelsorger im KH Wien Lainz ist mir das Thema wohlbekannt. Als Seelsorger habe ich mich ja bewusst diesem Thema ausgesetzt. Bevor wir uns vorschnell eine Meinung bilden: schauen wir uns das Umfeld dieser Aussagen an! (Weblinks durch anklicken öffnen und eventuell zum beschaulicheren Lesen Artikel ausdrucken.)

WEBLINKS lesen

Interreligiöse Ärzteplattform

Podiumsdiskussion „Spiritualität — Teil ärztlichen Handelns?“

Interview mit der Medical Tribune —  Onkologe Univ.-Prof. Dr. Raimund Jakesz:
„Jede Seele hat eine Aufgabe“

Spiritualität in der Medizin, Teil 1 – ORF ON Science

Spiritualität in der Medizin, Teil 2 – ORF ON Science

Religion und Gesundheit – ORF ON Science

Was ist „Spirituelle Medizin“?

In der Diskussion kommt immer wieder und wird auch teilweise versucht zu definieren — der Begriff „Spirituelle Medizin“ vor. Mich hat die Betrachtung des Mediziners Dr. Frank Meyer „Wege zu einer spirituellen Heilkunst. Homöopathie und anthroposophische Medizin“ klarer sehen lassen (>>mehr).

Wie wir das Leid wahrnehmen, entscheidet ganz wesentlich darüber, wie wir es erfahren. Stell dir zwei Menschen vor, die einen identischen Tumor im Endstadium haben. Einzig ihre Haltung dazu unterscheidet sie. Der eine läßt die Kontrolle der Tumorzellen über seinen Lebensweg zu und lässt sich ein auf die Möglichkeiten, er „tanzt“ mit den Möglichkeiten und gestaltet bewusst sein Leben nach seinen Fähigkeiten. Der andere fühlt sich als „Opfer“ der Umstände und reagiert mit Furcht, Verbitterung, Selbstbeschuldigung und Angst vor der Zukunft. Auch wenn allein auf der symptomatischen Ebene kein Unterschied zwischen den beiden besteht, wie sie ihre Erkrankung wahrnehmen, so unterscheiden sie sich doch wesentlich auf gedanklicher Ebene. Beim „Opfer“ kommt zum äußerlichen, körperlichen Leiden noch der Schmerz des inneren Leidens dazu.

BUCHTIPPS

WEBSEITENARCHIV

Krebs begegnen

WEBTIPPS


27. Fritze-Blitz: Camp-Talk


Wie geht es DIR jetzt?

Du hast dich durchgelesen, durchgelebt: Bewegt dich das Thema? Was sind deine Gefühle und Gedanken dabei? Schreib sie mir oswald.heissenberger@apotheke-alpenland.at oder in KOMMENTIEREN (am Beitrag-Ende) ! Tut dir Inhalt dieses Beitrags gut, empfiehl den Link dieser Seite weiter (Weiterleiten-Button am Beitrag-Ende anklicken)!

Aktive Krebsnachsorge — was ist das?

Am Thema interessiert? Schreib mir oswald.heissenberger@apotheke-alpenland.at! Lass dich auf neue Beiträge aufmerksam machen. ABONNIERE unser Info-E-Mail das du jederzeit stornieren kannst.

Teile diese Seite: