Schwanger: Das Neue ist NICHT HERZLICH WILLKOMMEN?

Von ihrer Schwangerschaft überraschte, meist alleinerziehende Frauen stürzen häufig in eine tiefe Krise. Die umfassende Hilfe der AKTION LEBEN ÖSTERREICH „hat ihr Leben lebendiger werden lassen“, berichtet Eva Maria Bachinger in DER FURCHE (19/10.Mai 2012, S. 24). Weiterlesen

Was ist „integrative Therapie“ bei Brustkrebs?

medizin individuell — die Zeitschrift für anthroposophische Medizin — widmet ihre Ausgabe 44 dem Thema Brustkrebs.

Ich möchte daraus kurz zitieren und zum Lesen anregen:

„…, so entwickeln sich die Aussichten für die betroffenen Frauen also doch langsam zum Positiven.“ (Peter Zimmermann, Vorstand Förderverein Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, medizin individuell 2012/44, S. 3)“

„In Berlin findet im Februar 2012 ein erster Kongress für Integrative Onkologie bei Brustkrebs statt. Das sind Entwicklungen zum Wohle der betroffenen Frauen.“ (Peter Zimmermann, w. o.)

Der Artikel ab Seite 18 — „Ich mache aus jedemTag einen gutenTag“ Drei Brustkrebs-Patientinnen berichten von ihren Erfahrungen. — zeigt, „wie unterschiedlich der Weg durch die Krankheit sein kann. Und wie wichtig es ist, immer wieder in sich hineinzuhorchen und abzuspüren: Was ist richtig für mich?“

Hier können Sie eine Leseprobe dieser Ausgabe als Acrobat PDF herunterladen. Abonnieren Sie medizin individuell.

Anthroposophische Medizin in Österreich

Siehe „Dr. Rudolf Steiner und Pottschach“.

Anthroposophisch erweiterte Krebstherapie im Film

Zwei neue Filme informieren Betroffene und Interessierte über die Möglichkeiten der anthroposophisch erweiterten Krebstherapie an der Schweizer Lukas Klinik und das Mistelpräparat Iscador. Beide Filme – Lukas Klinik – Leben mit Krebs und Iscador – Krebstherapie mit Mistel – sind kostenlos auf DVD erhältlich oder im Internet unter www.vfk.ch anzusehen. Zu den Filmen>>

Weiterlesen

Das Bilderbuch, an dem Rudolf Steiner lesen lernte

Der Journalist Wolgang G. Vögele konnte ermitteln, dass Rudolf Steiner in seiner Pottschacher Zeit (1863-1869) am Ziehbilderbuch „Ich bin der Herr Staberl, Paraplümacher aus Wien“ das Lesen lernte. Dies könnte sich ausgewirkt haben: Steiner wies auf den pädagogischen Wert beweglicher Bilderbücher schon in seiner grundlegenden Schrift Die Erziehung des Kindes (1907) hin. (Quelle: die Drei 12/2011, Seite 7ff)

WEBTIPPS:

Dr. Rudolf Steiner und Pottschach

 

 

 

 

2012: Mut zum Selberdenken

Im Alter von über 70 – im Internet wird manchmal meine Generation auch „Kompostis“ genannt – beschäftige ich mich schon seit längerem mit dem Thema „aktiv und selbstbestimmt alt zu werden“. Siehe auch>>

Zu einer wichtigen Einflussgröße gehört meiner Meinung auch die Lust am Selberdenken. Dazu möchte ich Euch die Titelgeschichte in Publik-Forum, Nummer 22, 18. November 2011, Seite 30 ans Herz legen: Doris Weber, Die Lust am Selberdenken. Zum Artikel>>

Weiterlesen