Tumorverdoppelungszeit

.

Neue Möglichkeiten in der Krebsdiagnostik und -vorbeugung?

Prof. Dr. med. Volker Fintelmann: „Von der ersten Krebszelle bis zur messbaren Geschwulst in der Brust vergehen durchschnittlich 14 Jahre. Warum warten wir bis die Geschwulst entstanden ist, aber das gesamte Vorstadium nehmen wir nicht ernst?

Die Entdeckung der Tumorverdoppelungszeit (TDZ) hat mich sehr begeistert, weil sie auch naturwissenschaftlich unterstreicht, was ich von dieser sich sehr langsam entwickelnden Krankheit schon dachte: Die Dramatik kommt nur deshalb in die Krankheit, weil wir immer zu spät dran sind.“

(Interview: Eine Krankheit, die das Ich zerstören will, Tumorverdoppelungszeit. In: Krebs, Auge zum Abgrund. Flensburger Heft 103, I/2009. ISBN: 978-3-935679-47-3.)